Veröffentlicht auf 29. April 2016

Geschrieben von Summer

Veröffentlicht in #Lieblingssongs

Repost0

Veröffentlicht auf 28. April 2016

In letzter Zeit kamen ja öfter mal keine Post, obwohl wir eigentlich ja versuchen täglich wenigstens was ganz kleines zu posten. Das hat natürlich seine Gründe und ich denke, die sollten wir kurz darlegen.

Manchmal fällt es echt ganz leicht pro Woche 7 Posts zu verfassen, ohne dabei viel an Qualität zu verlieren. In manchen Wochen hat man halt viel Ideen, liest viele Bücher, über die man schreiben kann, hört dauernd Musik und schaut viele Filme und Serien. Über all das kann man dann natürlich auch schreiben. Und Reviews kann man auch vorbereiten und über die Woche verteilen, doch wenn man kaum zu Hause ist und viel in der Schule zutun hat, schafft man es manchmal noch nicht mal die News zu checken und so sieht es im Moment halt aus.

Und deshalb kommen im Moment halt weniger Posts. Manchmal vergisst man es und an sich haben wir beide einfach nicht sehr viel Zeit im Moment um zu lesen oder zu schreiben. Es stehen grade viele Klausuren, Vortrage und Klausurersatzleistungen an und in der freien Zeit lesen wir dann Bücher für die Schule oder schlafen. Also gibt es nicht viel worüber man schreiben kann.

Wir hoffen echt, dass ihr nachsichtig seid. Wir versuchen so viel wie möglich zu posten, aber die Qualität sollte auch nicht zu sehr leiden, also kommt halt nicht jeden Tag was.

Summer und May♥

Kommentare anzeigen

Geschrieben von Summer und May

Repost0

Veröffentlicht auf 25. April 2016

Rezept: Cranberry-Krokant-Cookies

Heute gibt es mal wieder ein Rezept. Und zwar war mir letztens so langweilig, dass ich irgendwie das Bedürfnis hatte etwas zu backen, natürlich ohne extra einkaufen zu gehen. Also habe ich geschaut was wir da haben und zwar hatten wir alles für Cookies, aber leider keine Schokotropfen. Also musste ich mir anders weiterhelfen und so sind diese superleckeren Cranberry-Krokant-Cookies entstanden.

Was ihr dafür braucht:

  • 170 g flüssige Margarine
  • 200 g braunen Zucker
  • 100 g weißer Zucker
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 2 Eier
  • Krokant
  • getrocknete Cranberries

Zubereitung: Die flüssige Margarete mit braunem und weißem Zucker vermengen dann Eier und Salz dazugeben. Gut vermischen. Mehl, Backpulver und Schokotröpfchen unterrühren und wieder gut vermischen. Mit genügend Abstand in Klecksen auf einem Blech verteilen und bei 160° C 10 Minuten lang backen lassen.

Rezept: Cranberry-Krokant-Cookies

Als erstes wiegt ihr 170 g Margarine ab und macht sie in ein hitzebeständiges Gefäß.

Rezept: Cranberry-Krokant-Cookies

Denn im nächsten Schritt muss die Margarine geschmolzen werden. Das geht in der Mikrowelle oder aus dem Herd. Aber passt auf, dass sie nicht verbrennt.

Rezept: Cranberry-Krokant-Cookies

Dann den Zucker abwiegen und mit der flüssigen Margarine vermengen.

Rezept: Cranberry-Krokant-Cookies

Zu der Mischung dann noch die Eier, die Prise Salz, das Backpulver und das Mehl dazugeben und fertig ist der Grundteig. Jetzt könnt ihr natürlich auch anders weitermachen, aber ich füge noch Krokant und Cranberries hinzu.

Rezept: Cranberry-Krokant-Cookies

Da die Cranberries ziemlich groß waren hab ich sie noch ein wenig kleingeschnitten und dann zusammen mit dem Krokant unter den Teig gemischt.

Rezept: Cranberry-Krokant-Cookies

Als letztes den fertigen Teig auf Blechen verteilen. Ihr könnt einfach solche Klekse machen, der Teig verläuft ja sowieso. Passt auf, dass ihr Abstand lasst, die Cookies werden echt riesig.

Dann die Bleche für ca. 15 Minuten bei 160°C in den Ofen.

Rezept: Cranberry-Krokant-Cookies

So viele Cookies hab ich rausbekommen, meine sind aber echt riesig geworden!

Lasst es euch schmecken falls ihr die Cookies nachmacht, ich finde, dass sie echt mega lecker geworden sind.

May♥

Kommentare anzeigen

Geschrieben von May

Veröffentlicht in #Rezepte

Repost0

Veröffentlicht auf 22. April 2016

Geschrieben von May

Veröffentlicht in #Lieblingssongs

Repost0

Veröffentlicht auf 21. April 2016

Quellen: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/cd/Douglas_Logo.svg/2000px-Douglas_Logo.svg.png ; http://nepbay.com/image.php?id=86499258 bearbeitet mit FotoRus

Quellen: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/cd/Douglas_Logo.svg/2000px-Douglas_Logo.svg.png ; http://nepbay.com/image.php?id=86499258 bearbeitet mit FotoRus

Als ich letztens bei Douglas.de unterwegs war hab ich eine Neuigkeit entdeckt. Seit neuestem gibt es anscheinend Produkte von Victoria's Secret online bei Douglas. Und zwar nicht nur ein paar Body Mists und Duschgele, nein auch ein paar der Parfums. Und das find ich echt richtig cool. Ich hab selbst das Eau so sexy von Victoria's Secret in London gekauft und liebe es wirklich sehr und jetzt zu wissen, dass man auch andere Parfums entdecken kann. Zudem gibt es auch noch Bodylotions und auch Körpercreme.

Ich weiß nicht ob es die Produkte auch im Laden gibt, selber hab ich sie noch nicht gesehen. Aber belehrt mich bitte wenn ihr es besser wisst. ich muss auch sagen, dass die Produkte recht teuer sind. Ein Bodymist kostet 15 €, ich hab von Freunden schon gehört, dass man sie woanders für 10 € bekommt. Aber die Parfums sind ähnlich teuer wie sie in London im Store waren.

Schaut euch doch gerne hier selbst um.

May♥

Kommentare anzeigen

Geschrieben von May

Veröffentlicht in #Trends-Lifestyle-Fashion

Repost0

Veröffentlicht auf 20. April 2016

Hack IKEA Tejn Lammfellimitat wieder schön bekommen

Sehr viele Leute die den Stuhl "Tobias" von IKEA haben, haben dazu auch das Kunstfell "Tejn", ich gehöre auch dazu. Sicher kennt ihr das Bild von Fotos als Hintergrund. Aber je länger man das Fell hat, desto "benutzter" sieht es auch aus und ist weniger fluffig und locker in den Fasern. Irgendwie wusste ich nie so recht was ich tun soll, damit es wieder gut aussieht, aber dann hab ich einfach mal zu meiner Haarbürste gegriffen.

Ja genau, ich hab einfach das Fell gebürstet, damit es wieder frisch aussieht. Und es hat echt gut funktioniert. Anfangs sah es vielleicht noch ein wenig auf gepufft aus, aber das legt sich wenn man mit den Fingern einmal durchgeht. Also falls ihr dieses Problem auch habt, probiert es einfach mal aus. Unten auf dem Bild sieht man ganz gut den Unterschied denke ich.

May♥

Links wie es vorher war, rechts in gekämmter Fassung :)

Links wie es vorher war, rechts in gekämmter Fassung :)

Kommentare anzeigen

Geschrieben von May

Veröffentlicht in #Trends-Lifestyle-Fashion

Repost0

Veröffentlicht auf 19. April 2016

Geschrieben von Summer und May

Veröffentlicht in #Lieblingssongs

Repost0

Veröffentlicht auf 18. April 2016

Regenbogen-Geburtstags-Kuchen

Am letzten Wochenende haben ein paar Freunde von uns Geburtstag gefeiert und ich hab es mir zum Anlass genommen mal wieder ein wenig zu backen. Da das Projekt doch ein wenig größer war, hab ich euch mitgenommen beim Prozess.

Das war das erste Mal, dass ich so einen großen Kuchen mit Ganache und Fondantdecke und Deko und allem gemacht habe, deshalb ist es nicht sehr professionell zugegangen, aber für alle Anfänger unter euch soll es einfach eine Inspiration sein, was zu wagen und vielleicht einen kleinen Leitfaden bieten.

Regenbogen-Geburtstags-Kuchen

Als erstes muss natürlich ein Grundteig her, der dann später den Regenbogenkuchen bildet. Ich hab den Kuchen an sich am Freitag gebacken, also einen Tag vor der Party damit ich genug Zeit hab und er abkühlen kann und alles.

Hier das super einfache Rezept, was ihr natürlich auch einfach austauschen könnt:

  • 4 Eier
  • 1-2 Tassen Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Tasse Öl
  • 3 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Sprudelwasser
Regenbogen-Geburtstags-Kuchen

Danach den Teig einfärben, ich hab dafür die Lebensmittelfarben von Dr. Oetker genommen, waren okay, aber wenn ihr richtig intensive Farben wollt guckt doch lieber mal in einem Backbedarfladen nach.

Regenbogen-Geburtstags-Kuchen

Als alle Teige eingefärbt waren hab ich mit dem Schichten angefangen. Ich habe eine 26cm ⌀ Springform genommen und sie vorher mit so Antihaftspray eingefettet.

Regenbogen-Geburtstags-Kuchen

Beim Regenbogen hab ich mich übrigens für die Abfolge lila, blau, grün, gelb, orange und rot von unten nach oben entschieden. Anschließend den Kuchen für 40-50 Minuten bei ca. 200°C backen.

Regenbogen-Geburtstags-Kuchen

Den Abend davor hab ich dann auch noch die Ganache gemacht, übrigens das erste Mal! Das Rezept für die Ganache hatte ich von Sallys Blog aka Sallys Tortenwelt und hab mich für eine Mischung von Vollmilch- und Zartbitterschokolade entschieden damit es nicht zu süß wird. An sich war aber auch noch echt viel Ganache übrig!

Zutaten:

  • 200g Sahne
  • 200g Vollmilchschokolade
  • 200g Zartbitterschokolade
Regenbogen-Geburtstags-Kuchen

Da ich kein Tool dafür hatte hab ich ein Messer genommen und dann am Samstag die Ganache auszutragen, das hat aber auch super geklappt und war leichter als gedacht :)

Regenbogen-Geburtstags-Kuchen

Dann kam der schwierigste Teil wie ich fand. Die Fondantdecke musste auf den Kuchen. An sich hab ich sie ja schon fertig gekauft und sie hat auch echt gut gepasst, nur halt unten hat es sich ein wenig gewellt, was vielleicht auch an meinem fehlenden Können und Talent lag. Eigentlich ist es echt nicht so schwer wie es scheint, man muss nur die Mitte einigermaßen ausmachen.

Regenbogen-Geburtstags-Kuchen

Dann ging es an die Verzierung und dafür habe ich eine Schleife gemacht aus Fondant den ich noch übrig hatte von meinen Harry Potter inspirierten Muffins. Anleitungen für die Schleifen findet man zahlreich im Internet, aber für meine hab ich einfach zwei gleiche Streifen ausgeschnitten und aus dem einen die gezackten Bänder gemacht, das andere hab ich dann so ausgerollt um die Schleife draus zu machen und den "Knoten" aus einem extra Stück draufgesetzt.

Regenbogen-Geburtstags-Kuchen

So das Ergebnis dann aus nachdem ich am Ende mit einem Gemisch aus Farbe und Puderzucker noch Happy Birthday draufgeschrieben hab.

Regenbogen-Geburtstags-Kuchen

Und so sah der Kuchen dann von innen aus. Leider ist er ein wenig zerlaufen und die Farben waren nicht sehr klar, aber für den ersten Versuch war ich echt zufrieden :)

Ich hoffe euch hat die Rezeptinspiration gefallen und ihr macht es vielleicht mal nach.

May♥

Kommentare anzeigen

Geschrieben von May

Veröffentlicht in #Rezepte

Repost0

Veröffentlicht auf 16. April 2016

Quelle: http://assets.starz.com/imgix/OriginalsPicker/OLS1.jpg

Quelle: http://assets.starz.com/imgix/OriginalsPicker/OLS1.jpg

Auf "Outlander" bin ich eigentlich hauptsächlich durch die amerikanische Booktuberin Sasha Alsberg (auf YouTube @abookutopia) aufmerksam geworden, da sie von den Büchern sowie der Serie sehr schwärmt. Als es dann die erste Staffel auf Netflix gab, hab ich keine Sekunde gezögert und es mir angesehen. Und ich muss wirklich sagen, es hat mir nach 5 Minuten schon außerordentlich gut gefallen. Auch wenn das Thema anfangs vielleicht ein wenig abwegig und konfus klingt.

Denn in "Outlander" geht es um Claire (Caitriona Balfe), die nach dem Ende des zweiten Weltkrieges mit ihrem Mann Frank (Tobias Menzies) ihre zweiten Flitterwochen in Schottland verbringen will. Claire ist Krankenschwester und Frank Historiker, beide Fähigkeiten Helfen Claire immer wieder, machen es manchmal aber auch echt gefährlich für sie. Als Claire und Frank zu Halloween/ ein Ritual an einem Steinkreis beim Craigh na Dun beobachten und Claire einen der Kreise berührt springt sie zurück in die Highlandkultur des Schottlands von 1743. Dort muss sie sich versuchen durchzuschlagen und trifft auf viele unterschiedliche Leute, unter anderem auch den gutaussehenden Schotten Jamie (Sam Heughan). Schließlich steht Claire zwischen zwei Welten, ihrer Welt und der Welt in der sie jetzt ist und zudem auch noch zwischen zwei Männern.

"Outlander" ist eine Serie voller Spannung, einer für mich sehr unbekannt gewesenen Kultur, Liebe und Action. Claire ist eine unglaublich starke Person und mit Jamie an ihrer Seite sind sie wirklich das perfekte Duo. Aber in der Vergangenheit lauern so viele Gefahren und für Claire ist die Welt fast genauso unbekannt wie sie für mich war. Ich kann das Phänomen kaum beschreiben, aber irgendwas an "Outlander" hat mich wirklich abhängig gemacht. Vielleicht waren es die tollen und sehr vielschichtigen Charaktere, vielleicht der sehr hochwertige Look der Serie oder einfach weil sie immer noch ein Problem auf Lager haben wenn das letzte gerade erst gelöst ist. Ich kann echt jedem nur empfehlen "Outlander" eine Chance zu geben, auch wenn die Thematik erst einmal nicht so klingt als würde sie einem gefallen! Die Serie ist einen Versuch echt wert! Unten findet ihr den Trailer für die erste Staffel, er ist auf englisch, auch wenn ich finde, dass man es teilweise echt kaum versteht, da viele Schauspieler echt einen starken schottischen Akzent haben. Ich hab es deshalb auch auf Deutsch geguckt.

May♥

Kommentare anzeigen

Geschrieben von May

Veröffentlicht in #Serienguide

Repost0

Veröffentlicht auf 15. April 2016

Geschrieben von Summer

Veröffentlicht in #Lieblingssongs

Repost0