Filmtipp: 'BOY 7'

Veröffentlicht auf 14. August 2015

Filmtipp: 'BOY 7'

May und ich waren mal wieder auf einer Pressevorstellung. Diesmal durften wir den Film 'BOY 7' vor offiziellem Kinostart (20.August 2015) begutachten und da er unsere Erwartungen in allem übertroffen hat, freue ich mich, ihn euch heute vorstellen zu können!

Inhalt:

Ein junger Mann erwacht auf den Gleisen eines U-Bahn-Tunnels. Er kann sich an nichts erinnern. Als er kurz darauf sein eigenes Gesicht auf einem Fahndungsfoto erblickt, begreift er, dass er in Lebensgefahr schwebt. Und er wird gejagt - nicht nur von der Polizei. Gemeinsam mit Lara, die wie er eine Brandwunde an der linken Hand hat, begibt er sich auf eine gefährliche Reise in die Vergangenheit. Ein Schlüssel zu seiner Identität könnte ein kleines Notizbuch sein, das er in einer Toilette findet.

Meinung:

Der erste Satz in eben diesem Notizbuch lautet: „Ich schreibe für den Fall, dass ich mich wie die anderen an nichts mehr erinnern kann.“ Sam erkennt seine Handschrift und als Zuschauer fragt man sich natürlich, was die Ursache für den Gedächtnisverlust sein könnte. Durch eine Straftat, die der Protagonist begeht, muss er zur Resozialisierung in die (mysteriöse) Kooperation X. Dort werden die Straftaten der Jugendlichen als Talente angesehen und Sam wird eine vielversprechende Karriere als Programmierer versprochen. Aber der Schein trügt. Jugendliche verschwinden oder können sich über Nacht an nichts mehr erinnern. Auch dieser Film hat eine Romanvorlage, die leider keiner von uns gelesen hat. Jedoch habe ich gehört, dass diese sehr von der Verfilmung abweicht, was, meiner Meinung nach, kein Problem, sondern eher ein Vorteil für den Film ist. Der Regisseur Özgür Yildirim zeigt hier nämlich, wie eng Utopie und Dystopie beieinander liegen. Das merkt man vor allem an den Zukunftsbildern, die gleichzeitig realistisch als auch befremdend sind. Denn gezeigt wird ein Abbild der Gegenwart, in der sich der technische Fortschritt zu verselbstständigen droht und zu Zwecken genutzt wird, die mehr als fragwürdig erscheinen.

Fazit:

Durch die rasante Kameraführung, die den Zuschauer von Anfang an in die Geschichte wirft, ist man sofort dabei und versucht mit den Protagonisten Sam und Lara (beide übrigens hervorragend von David Kross und Emilia Schüle gespielt) die Geheimnisse zu lüften. Durch immer neue Enthüllungen und dem erschreckend realistischen und lebensnahen Thema schafft 'BOY 7' es, die Spannung durchgehend zu halten, trotz manch vorhersehbarer Stellen.

Summer

Geschrieben von Summer

Veröffentlicht in #Filmtipp

Repost0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post